Design heißt nicht Schönheit

Design ist mehr als Schönheit. Es bietet Mehrwert, schafft Wertschöpfung und ist ein Wettbewerbsvorteil.

"Machen Sie mal eine hübsche Website." oder "Machen Sie mal schnell ein schönes Logo.". Solche oder so ähnliche Sätze hört man nicht selten. Besonders im B2B und im Mittelstand. Vielerorts wird Design in diesen Bereichen stief­mütter­lich behandelt. Und ein ordentliches Budget wird nicht zur Verfügung gestellt. Dabei heißt Design nicht Schönheit. Insbesondere im Umfeld der Unter­nehmens­kommu­nikation. Es bietet viel mehr. Mehrwert. Wert­schöpfung. Wachstum. Das Wort "Design" wird hier oft missver­ständlich verwendet bzw. interpretiert. Man verwechselt es mit Mode. Einem kurfristigen Trend. Im Kontext des visuellen Erscheinungs­bildes eines Unter­nehmens und seiner Produkte oder einer Marke, d. h. des Corporate Designs und des Brand Designs, hat Design nicht viel mit Schönheit zu tun. In der Unter­nehmens­kommu­nikation hat Design vielschichtige Aufgaben und Funktionen zu erfüllen und muss nachhaltig sein und langfristig aktuell wirken.

Wiedererkennungswert

Das Corporate Design findet in vielen Formen Verwendung und muss über alle Medien hinweg eine wieder­erkenn­bare Einheit bilden. Beispielhaft: Logo, Unter­nehmens­website, Onlineshop, App, Powerpoint-Präsentation, Briefpapier, Katalog, Broschüre, Anzeige, Messeauf­tritt und viele weitere Kommuni­kations­mittel und -medien müssen in einem Stil gehalten werden, damit sie ein einheitliches Bild ergeben und einen hohen Wiederer­ken­nungs­wert bieten. Der Stil wird gebildet von den Vielzahl von Elementen wie Farbe, Typografie, Rater, Bildsprache. Dadurch wird dem Betrachter sofort — in Sekunden­bruch­teilen — klar um wen (Unternehmen, Marke) und was (Produkt, Dienst­leistung) es sich handelt und wofür es steht (Nutzen, Kunden­vor­teile). Das Design dient der Abgrenzung vom Wettbe­werb und ist zugleich ein Allein­stellungs­merkmal. Ihr Unter­nehmen, die Produkte und Marke werden erkannt und im Kopf gespeichert. Design dient dem nachhal­tigen Marken­auf­bau. Damit sich ein positiver Ruf und ein positives Image bilden. Design zahlt auf den Markenwert und den Unter­nehmens­wert ein. Und Design ist im digitalen Zeitalter ein wichtiger Erfolgs­faktor.

Design heißt nicht Schönheit.
Design heißt Qualität sichtbar machen.

Der Mensch ist ein visuell geprägtes Wesen.

Unser primärer und somit wichtigster Sinn ist das Sehen. Wir sind visuell geprägt. Dies hat die Evolution hervor­ge­bracht. Damit konnten die frühzeit­lichen Menschen z. B. Gefahr frühzeitig erkennen, die Mimik und Gestik der gegen­über­stehenden Mitmenschen deuten u. v. m. Es ermöglichte dem früh­zeit­lichen Menschen ebenso wie uns heute Nützliches von Nutzlosem, Gutes von Schlechtem, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Übertragen auf das Erscheinungs­bild eines Unternehmens oder einer Marke führt dies dazu, dass wir einem wertigen Erscheinungs­bild Vertrauen schenken und ein einzigartige Design unsere Auf­merk­sam­keit erregt. Zum Beispiel einem hoch­wer­tigen Katalog, einem einzig­artigen Logo, einer durch­dachten Website oder Onlineshop. Hochwertiges Design macht Qualität sichtbar.

Aufgaben und Funktionen von Corporate und Brand Design

Mit einem einzigartigem und hochwertigem Design präsentiert sich Ihr Unter­nehmen, Ihre Produkte und Marken im richtigen Licht. Man stelle sich vor bei einem Kunden­termin ungepflegt zu erscheinen: Die Haare zerzaust, das Hemd ungebügelt, das Sakko zerknittert, die Hände verdreckt, die Hosen verschlissen, die Schuhe schmutzig oder gar löchrig. So wird sicherlich niemand vor den Kunden treten. Denn auf diese Weise käme es zu keinem erfolgreichen Geschäfts­abschluss. So gilt es dem visuellen Unter­nehmens­auftritt — also dem (Corporate/Brand) Design des eigenen Unternehmens — genauso viel Aufmerk­sam­keit zu schenken. Mit einem unverwechselbaren Design signalisiert man dem Kunden und Geschäfts­partner einen seriösen und professio­nellen Auftritt. Design schafft somit Vertrauen. Und Vertrauen ist Sicherheit. Investitions­sicherheit. Mit Schönheit hat das also wenig zu tun. Hier werden vielmehr die viel­schich­tigen Aufgaben und Funktionen von Design sichtbar. Es verdeut­licht die Eigenschaften (z. B. Qualität, Wertigkeit), Werte (z. B. Nachhaltigkeit, Tradition) u. v. m. Eine unpro­fessio­nelle schlechte Gestaltung, vermittelt dies nicht. Die Eigenschaften, Werte bleibt bei schlechtem Design verborgen. Ihr Kunden und Geschäfts­partner müssten also ein Risiko eingehen. Denn wie soll Ihr potenzieller Kunden oder Geschäfts­partner dies von außen erkennen?

Zudem besitzt Design die Aufgabe zu ordnen, zu gliedern und zu strukturieren wie diesen Text hier, oder die Produkt­infor­ma­tionen in einem Katalog, auf einer Website oder einem Onlineshop. Ziel ist es die Inhalte übersichtlich darzu­stellen und eine schnelle Informations­aufnahme zu gewährleisten. Die Kunden und Geschäfts­partner haben einen Mehrwert und tätigen Bestellungen. Somit zahlt Design nicht nur auf den Unter­nehmens­wert ein sondern kann positiv auf den direkten Absatz einwirken. Es dient der Kommunikation und Interaktion mit den Zielgruppen.

Aufgaben und Funktionen von Design:

  • Strukturierung & Gliederung
  • Informationsvermittlung
  • Orientierung & Wiedererkennungswert
  • Aufmerksamkeit erzeugen
  • Alleinstellungsmerkmal
  • Wettbewerbs­differenzierung & Unverwechselbarkeit
  • Vertrauen & Sicherheit
  • Mehrwert & Wertschöpfung
  • Marken- & Unternehmenswertsteigerung
  • Wettbewerbsvorteil


Fazit

Design bietet Mehrwert und ist wertschöpf­end. Alle genannten Vorteile und der Nutzen führen schluss­endlich zur Steigerung den Unter­nehmens­werts und Markenwerts. Dies führt zu einer erfolgreichen und nachhaltigen geschäftlichen Entwicklung. Sehen Sie die Notwen­dig­keit Ihr Unter­nehmen neu auszu­richten? Sie planen neue Produkte oder Marken in den Markt einzuführen? Mit kompetentem fachkun­digem Blick analysiere ich Ihre aktuelles Ausgangs­situation und bewerte Ihr Erschein­ungs­bild und das Corporate Design, und kreiere auf Grund­lagen einer fundierten Strate­gie einen neuen nach­hal­tigen Unter­nehmens- oder Marken­auf­tritt.